Pflegeberatung

Ganzheitliches Care- und Casemanagment in Pflegestützpunkten

 

Immer mehr Menschen werden in Deutschland zum Pflegefall – durch Alter, Krankheit, Behinderung oder Unfall. Waren es 2005 noch 1,9 Millionen, so wird für 2020 bereits mit 2,6 Millionen Pflegebedürftigen gerechnet. Um die Betroffenen oder ihre Angehörigen in einer solchen Situation zu unterstützen, sind alle Kommunen verpflichtet, entsprechende Beratungsstellen einzurichten. Eine fundierte Beratung liegt aber auch im Eigeninteresse der Kommune. Weil die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung oft bei weitem nicht ausreichen, muss das Sozialamt einen Teil der Kosten übernehmen. Angesichts der stark zunehmenden Anzahl von Pflegebedürftigen sehen sich die Kommunen daher mit immer höheren Ausgaben konfrontiert. Mit einer optimalen Auswahl der Pflegeleistungen können diese Kosten deutlich gesenkt werden.

Dazu haben Sie mit LÄMMkom den komplexen Markt der Pflegedienstleistungen im Blick und können Kosten effizient kalkulieren. Zukünftig bildet die zentrale LÄMMkom-Datenbank auch in der Pflegeberatung das Herzstück: Sie hält dann alle Daten über Anbieter von Pflegeleistungen online parat, die diese selbständig pflegen und auf dem aktuellsten Stand halten. Daneben können die Mitarbeiter des Pflegestützpunktes die Kundenmanagement-Funktion in LÄMMkom für die komplexe Suche nach passenden regionalen Angeboten einsetzen. Betroffene und Angehörige werden zusätzlich die Möglichkeit haben, vom heimischen Computer aus selbständig per Internet auf die Informationen zuzugreifen. Den Datenschutz gewährleisten individuelle Zugriffsrechte und ein mehrstufiges Authentifizierungsverfahren. Je nach Organisationsstruktur der Beratungsstelle lassen sich mit LÄMMkom für Pflegestützpunkte nach der Installation auch mögliche Synergieeffekte, etwa die Vernetzung mit dem Jugend- oder Sozialamt, nutzen. Daten und Akten können dann ausgetauscht und Maßnahmen abgestimmt werden.

Mit LÄMMkom lassen sich in Pflegestützpunkten folgende Aufgaben erledigen:

  • Erfassung aller Leistungsanbieter/Anbieterdatenbank:

Alle Anbieter von Leistungen können mit Adressen, Ansprechpartnern, Trägerdaten, Bankdaten, Kostensätzen u.a. erfasst werden. Zu den einzelnen Anbietern werden die Angebote erfasst. Es stehen frei konfigurierbare Datenbankfelder zur Verfügung, die nach den örtlichen Anforderungen konfiguriert werden können. Danach suchen Sie ein oder mehrere konkrete/s Angebot/e für Ihren Klienten in der Angebotssuche. Als Ergebnis wird eine Liste der gefundenen Angebote ggf. inklusive Kosten für den Klienten angezeigt, ausgewählt und dokumentiert.

 

  • Verwaltung der Falldaten:

Sie stellen in LÄMMkom alle relevanten Falldaten wie Name, Vorname, Geburtsdatum, Geschlecht, Geburtsname und –ort; Adressdaten mit Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort und Ortsteil; Kontaktdaten wie Telefonnummern, Mailadresse; Gemeinde- und Sozialraumzuordnung dar. Außerdem ordnen Sie alle weiteren relevanten Personen, die in einem Haushalt wohnen mit detaillierten Personendaten zu, machen Angaben zu Unterhaltspflichtigen und weiteren nicht im Haushalt lebenden Personen und füllen selbst definierbare Universalfelder mit allen weiteren Daten zum konkreten Fall. Sie lassen sich in zahlreichen Kombinationen auswerten und können auch als Seriendruckfelder im WORD verwendet werden.

 

  • vollständige Falldokumentation:

Neben frei definierbaren Daten verfügt LÄMMkom auch über eine vollständige Falldokumentation zu allen Arbeitsschritten, Dokumenten, eingesandten Unterlagen, Gesprächen usw. direkt im Einzelfall. Durch die Vergabe von Zugriffsrechten können die verschiedensten Akteure mit einer gemeinsamen Fall­dokumentation arbeiten, in der jeder nur sieht, was er sehen darf.

 

  • Statistiken/Auswertungen:

Mit unserem Evaluationsmodul unterstützen Sie sowohl das interne als auch das Berichtswesens für die Pflegekassen. Zusätzlich setzen Sie frei konfigurierbare Auswertungen ein.

 

  • Allgemeine Funktionen:

Alle Akteure arbeiten auf Grundlage des gleichen Falls mit dem gleichen Datensatz. Änderungen sind allen Beteiligten sofort bekannt, sofern datenschutzrechtlich zulässig. Art und Umfang der zugänglichen Daten werden individuell konfiguriert. Auskunft über alle erfassten Personen erhalten Sie über die zentrale Datenbank inklusive konfigurierbarer Zentraldatei. Ihre Klienten können Sie zu Sozialräumen zuordnen und entsprechende Auswertungen vornehmen. Für das Einwohnermeldewesen steht eine Schnittstelle bereit. Verzeichnisse wie PLZ/Orts- und Straßentabellen sowie die automatische Zuordnung zu Sozialräumen und Gemeindekennziffern sorgen für höhere Bearbeitungsgeschwindigkeit. Individuelle Dokumente bearbeiten Sie im Einzelfall oder als Serienbrief mit Word, WordPerfect oder Open Office. Ihre  elektronische Aktenführung wird übersichtlich durch die chronologische Ablage aller Dokumente, Notizen und Unterlagen zum Fall. Die Wiedervorlagefunktion, die interne Terminverwaltung, der Gruppenterminkalender und die automatische Terminerinnerung stellen sicher, dass Sie keine Fristen übersehen. Natürlich können Sie auch mit Ihren Kolleginnen/Kollegen über die interne Mailfunktion kommunizieren.

 

  • Per Schnittstelle nutzen Sie auch Genograph 2.1, übermitteln Daten zum Finanzwesen und zum Einwohnermeldewesen mit Übernahme/Abgleich der Personen- und Adressdaten.


KONTAKT
Abteilung Vertrieb
Tel: 02 31 / 1 77 94 - 0
Fax: 02 31 / 1 77 94 - 50
info@laemmerzahl.de