Bald verfügbar:

LÄMMkom UH-LEX

Unterhaltsberechnung leicht gemacht

Steigende Ausgaben bei den Sozialleistungen in den vergangenen Jahren rücken die Verfolgung und Geltendmachung der Unterhaltsansprüche für die Sozialämter, Unterhaltsvorschusskassen und Jobcenter stetig weiter in den Fokus.

Die Kommunen sind nicht nur verpflichtet, alle Ansprüche von Sozialleistungsempfangenden festzustellen, sie haben darüber hinaus mit Blick auf ihre finanzielle Beteiligung an den Aufwendungen auch ein "eigenes" wirtschaftliches Interesse, die vorrangigen Ansprüche durchzusetzen.

Das Thema "Unterhalt für Kinder, Ehegatten oder Eltern" betrifft immer mehr Menschen. In den Sozial- und Jugendämtern sowie Jobcentern führt dieses Wachstum zu einem immer größeren Verwaltungsaufwand.

Für die Jugendämter wird die Beratung und Unterstützung nach dem SGB VIII ebenso wie die gesetzliche Beistandschaft immer komplexer. Nicht nur die Reformen seitens des Gesetzgebers, sondern auch die ständige Fortentwicklung in der Rechtsprechung zum Familien- und Unterhaltsrecht erfordern eine digitale Unterstützung für die Recherche und Berechnung der Ansprüche durch eine moderne, leistungsfähige Software.

Das bewährte Produkt UH-LEX von Ulrich Lammers war bisher als Add-In-Anwendung für MS Excel konzipiert und ist seit Jahrzehnten bundesweit in vielen Kommunalverwaltungen und Jobcentern erfolgreich im Einsatz.

In einer Kooperation haben LÄMMERZAHL und Lammers Dülmen UH-LEX auf der Basis modernster Programmierung und höchster Sicherheitsstandards neu als Webanwendung LÄMMkom UH-LEX erstellt. Alle bewährten Funktionen und Formulare inklusive der umfangreichen Literatur- und Rechtsprechungssammlung wurden bei der Modernisierung beibehalten.